Letztens wollte ich mir einen leckeren Smoothie machen und holte aus unserem Obstkorb eine Mango, eine Kiwi und eine Orange. Fällt dir was auf? Alle drei Obstsorten sind Exoten. Das heißt, sie sind importiert worden und nicht regional.

Kiwis aus Chile oder Neuseeland (von April bis November). Aus Europa, wie Griechenland, Italien oder Frankreich (ab September bis April). Mangos aus Asien, Orangen aus Südeuropa.

Der Import exotischer Früchte ist klimafeindlich!

Exotische Früchte, die nicht in Deutschland angebaut werden können, werden das ganze Jahr über importiert. Das ist alles andere als nachhaltig, auch wenn wir diese Obstsorten im Biosupermarkt einkaufen können; dennoch müssen diese Früchte aus den Anbauländern exportiert werden. Der Export bzw. Import von Früchten – und ich spreche hier von mehreren tausend Tonnen T.Ä.G.L.I.C.H!!! – , die per Flugzeug oder Schiff nach Deutschland geliefert werden.

Diese Lebensmittel legen also einen sehr weiten Weg zurück, bevor sie bei uns in den Supermarktregalen – oft in Plastik verpackt – landen. Dass Flugzeuge und Schiffe nicht klimafreundlich sind, wissen mittlerweile die meisten von uns.

Was für Möglichkeiten hast du? Was kannst du besser machen?

Ich überlege nun einmal mehr, ob ich bei meinem nächsten Obsteinkauf im Biosupermarkt unbedingt Orangen, Mandarinen, Bananen, Kiwis und Mangos kaufe oder alternativ eine Zeit lang nur Äpfel, die im Winter als fast einziges Obst aus Deutschland kommen. Probiere es doch selbst einmal aus. Beobachte dein Kaufverhalten.

  • Schlechteste Variante: du kaufst exotische Früchte in Plastik verpackt und nicht bio bei einem Discounter oder normalen Supermarkt.
  • Schlechte Variante: du kaufst exotische Früchte in Bioqualität in Plastik verpackt bei einem Discounter oder normalen Supermarkt.
  • Mittlere Variante: du kaufst regionale Früchte in Plastik verpackt bei einem Discounter oder normalen Supermarkt oder du kaufst exotische Früchte ohne Plastik verpackt in einem Biosupermarkt.
  • Bessere Variante: du kaufst regionale Früchte nicht in Plastik verpackt bei einem Discounter oder normalen Supermarkt.
  • Noch bessere Variante: du kaufst regionale Früchte nicht in Plastik verpackt und in Bioqualität bei einem Discounter oder normalen Supermarkt.
  • Beste Variante: du kaufst regionale Früchte ohne Plastik bei einem Biosupermarkt.
  • Die perfekte Variante, aber für die meisten einfach nicht umsetzbar: du baust selbst Obst an, ohne es chemisch zu behandeln und lagerst sie an einem kühlen Ort, wie z. B. Äpfel oder kochst sie nach der Ernte ein, um sie länger haltbar zu machen und sie dann im Winterhalbjahr essen zu können.

Den ökologischen Fußabdruck minimieren

Insgesamt kannst du eben darauf achten, beim Kauf von importierten Früchten deinen ökologischen Fußabdruck ein wenig zu optimieren, indem du Bio-Obst aus fairem Handel (fairtrade) einkaufst. Fairer Handel bedeutet verbesserte Lebensbedingungen für die Landwirte, Farmer und Plantagenarbeiter. Bio bedeutet, der Einsatz chemischer Mittel, wie Pestizide, Fungizide und Insektizide ist sehr stark eingeschränkt, wenn nicht sogar komplett verboten. Weniger oder gar keine Chemie für die Früchte bedeutet auch weniger Chemie für uns Menschen, was natürlich insgesamt gesünder und nachhaltiger für Umwelt und Natur ist.

Schau dir auch an, woher dein (Bio-)Obst kommt: Wie viel Kilometer legt es zurück? Je näher es bei uns dran ist, desto weniger Treibstoffe werden verbraucht. Eine Frucht aus Europa ist damit für uns nachhaltiger als aus Asien oder Neuseeland.

Ideal für die Umwelt wäre es generell, wenn du mehr oder hauptsächlich regional und saisonal kaufst. Schaut doch einfach mal beim nächsten Einkauf, wo das Obst und Gemüse überall herkommt und versuche öfters auch in einem Biosupermarkt einzukaufen oder beim Biohof bei dir in der Nähe, sofern du dies nicht eh schon tust.

Bei Fragen dazu melde dich immer gern bei mir. Ich versuche, sie so gut es geht zu beantworten.

Zum Schluss noch einige Quellen zu Saisonkalendern von Obst und Gemüse:

Saisonkalender Obst und Gemüse für Deutschland (Quelle GEO)

Saisonkalender für Dezember zum Ausdrucken

Saisonkalender Obst und Gemüse für Deutschland (Quelle NABU)

Saisonkalender Gemüse für Deutschland (Quelle BUND)

Hier findest du Einkaufs- und Ausgehtipps, wenn du deinen Alltag nachhaltiger gestalten willst!

Ausgehtipps für Berlin

Vegane Restaurants & Bars, nachhaltige Lebensmittel in Lieblingscafés, feiern ohne Plastikmüll: Nachhaltige Ausgehtipps in Berlin.

Nachhaltig Einkaufen

Faire und ökologische Mode, verpackungsfreie Läden. Hier gibt es regelmäßig Infos und Tipps zum nachhaltigeren Einkaufen in Berlin.

Das vegane Café Plant Base in Prenzlauer Berg

Das Café Plant Base in Berlin bietet morgens Frühstück, nachmittags Kuchen und abends Workshops. Alles vegan. Lest hier das Interview mit Gründerin Marika.

Entscheidungen treffen, die die Bedürfnisse aller Lebewesen und Ökosysteme berücksichtigt

Achtsamkeit, die Kunst mit den Gedanken, Gefühlen und allen Sinnen im Hier und Jetzt zu sein. Interview mit Sound Meditation Teacher und Yogalehrerin Katja Schendel.

Geschenke nachhaltiger verpacken – nicht nur an Weihnachten

Du möchtest deine Geschenke mit nachhaltigen Materialien verpacken? Ich habe einige Tipps, wie dir das gelingt und du die Umwelt schonst.

Nachhaltiger einkaufen für ein Abendessen mit Freunden Teil I

Eine junge Frau kauft an einem Samstag ein. Abends erwartet sie Freunde zum Essen. Ist ihr Einkaufsverhalten an diesem Tag nachhaltig? Was meinst du?

Nachhaltiger einkaufen für ein Abendessen mit Freunden Teil II

Ich gebe dir Tipps und Hinweise, wie du deinen Samstagseinkauf nachhaltiger gestalten hättest können. Anregungen zum besser machen!

Pflanzen unter Glas – ein Terrarium brauchst du nur drei Mal im Jahr gießen

Du möchtest Pflanzen für deine Wohnung. Sie sollen toll aussehen, aber möglichst wenig Pflege beanspruchen. Dann ist ein Terrarium das Richtige für dich!
petite jungle Gründerin Aurélie bietet sogar Workshops an, damit du ein eigenes Terrarium herstellen kannst.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!